Brillen Redlich Sparkasse SÜW
M. Eichenlaub Bautransporte
In die dritte Pokalrunde gefightet
2. Runde, Südwestdeutscher Pokal
TSV Fort. Billigheim-Ingenheim - SV Vikt. Herxheim 0:1 n.V.
0:1 Slatnek (100.)

Nichts für schwache Nerven war das Spiel der zweiten Pokalrunde gegen den Bezirksligisten aus Billigheim.
Die Viktoria gewann die Partie auch wenn sie am Ende nur noch neun Mann auf dem Platz stehen hatte. Dabei sah es lange nicht nach einem intensiven Pokalfight aus.
Beide Mannschaften spielten in der Defensive sehr sicher und ließen nur wenig Möglichkeiten zu, so entwickelte sich lange ein eher chancenarmes, umkämpftes Spiel.
Der Gastgeber hatte nach sieben Minuten den ersten Abschluss, die Viktoria zeigte in der 13. einen schönen Angriff über die linke Seite ohne allerdings gefährlich zum Schuss zu kommen.
Nach 26. Minuten kombinierten sich Leutrim Osaj und Christian Slatnek vor das Gastgebertor, Andre´ Heesakker schloss mit der ersten richtigen Möglichkeit ab.
Knapp eine halbe Stunde war gespielt, als Marco Moch im eigenen Strafraum per Kopf nach gefährlicher Flanke klären konnte.
Nach 32 Minuten setzte Slatnek Dennis Bodenseh ein, der sich über die rechte Seite durchsetzte und an den langen Pfosten flankte. Heesakker strich das Leder knapp über den Kopf.
Viktoria-Keeper Konstantin Stengel musste sich dann zweimal beweisen. In der 33. Minute klärte er beim Herauslaufen rechtzeitig, in der 38. verkürzte er geschickte den Winkel und konnte den Abschluss entschärfen.
Die beste Chance der Viktoria in Halbzeit eins, dann nach vierzig Minuten. Jonas Röller gewann ein ofensives Kopfballduell und Osaj schloss gefährlich ab. Billigheims Keeper konnte aber parieren. Mit einem weiteren Torabschluss von Heesakker ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Kabine.



Mike Tiator in einem Zweikampf mit dem Ex-Viktorianer Nicolai Müller

Nach der Pause brachte Slatnek Ismael Imre für Dennis Bodenseh und Patrick Stieber für Andre´ Heesakker.
Dies sollte sich auszahlen, die Viktoria nahm nun deutlich das Heft in die Hand. Dennoch hatte Billigheim die erste gute Möglichkeit. In der 47. Minute kombinierte man sich zentral durch, der Abschluss aus zwölf Meter ging aber am Kasten vorbei.
Nach Flanke von Röller kam Osaj knapp zu spät (49.). Malik Krubally und zweimal Osaj hatten weitere Halbchancen (55./61./69.).
Ab der 70. Minute wurde die Partie intensiver. Beide Teams wollten kurz hintereinander einen Strafstoß, bei beiden Aktionen blieb die Pfeife stumm.
In der 75. Minute veränderten sich die Vorzeichen. Nach einem Foul im Mittelfeld ließ sich Osaj zu einer Kurzschlussreaktion hinreißen und erhielt wohl zurecht die rote Karte.
Billigheim versuchte das Spiel an sich zu reißen, kam aber nicht mehr wirklich gefährlich vor den Viktoria-Kasten.
In der 93. Minute setzte sich der Gastgeber über ihre linke Angriffsseite durch. Plötzlich stand ein Stürmer direkt vor Keeper Stengel, der den guten Abschluss allerdings klasse aus dem Eck fischte. Die Viktoria verlegte sich aufs Kontern und schlug zu.
Nach einer Flanke in den eigenen Strafraum konnte Röller per Kopf klären, der schnelle und spielstarke Imre schickte Krubally über die rechte Seite auf die Reise, der setzte sich durch und passte scharf nach innen. Für den mitgelaufenen Imre etwas zu scharf, aber Imre behielt die Übersicht und leitete mit einer beherzten Grätsche an Slatnek weiter. Gegen dessen platzierten Schuss war der Keeper machtlos. Riesenjubel im Herxheimer Block (100.).
Nur drei Minuten später war es erneut Imre der mit einem Klassekonter Stieber einsetzte, dessen guter Abschluss ging nur knapp über die Latte. Das wäre wohl die Entscheidung gewesen.
In der 106. Minute  hatte der Gastgeber in der mittlerweile nickligen Partie den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einer schönen Kombination ging der Ball aber am Viktoria-Tor vorbei.
Herxheim verteidigte sehr geschickt und ließ nur noch sehr wenig zu. Mit großem, manchmal zu großem Kampfgeist ( rote Karte für Mike Tiator in der 118. Minute nach Foul im Mittelfeld - hier hätte man auch dunkelgelb zeigen können) brachte die Viktoria mit neun Mann den Sieg ins Ziel.
Fazit:
Auch das erneut veränderte Innenverteidigerpaar, diesmal spielten Phillip Keller und Christian Pabst, machte einen sehr sicheren Eindruck. Gefahr drohte selten und wenn dann eigentlich nur über die Außen. Gerade in der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung war die Viktoria spielerisch die bessere Mannschaft.
Imre und Stieber brachten viel Schwung. Ärgerlich die beiden roten Karten.

Für die Viktoria zogen in die dritte Pokalrunde ein:
Stengel - Röller, Keller, Pabst, Moch - Slatnek (117. Stark), Osaj, Heesakker (46. Bodenseh), Tiator - Krubally, Bodenseh (46. Imre)

18 Aug 2016 von aha
Fortuna Billigheim/Ingenheim - Viktoria Herxheim 0:1 n.V.
Ein Tor von Christian Slatnek in der Verlängerung brachte der Viktoria den Einzug in die 3. Pokalrunde.
Herzlichen Glückwunsch!!

17 Aug 2016 von HW
Fünf Fragen an den Trainer der Verbandsligamannschaft A-Junioren Timo Theobald
Bitte stellen Sie kurz das Trainerteam vor!



Ich bin Timo Theobald, 29 Jahre, Trainer mit B-Lizenz aus Offenbach. Seit der Saison 2014/2015 trainiere ich die A-Junioren der Viktoria. Highlights in der A-Jugend waren die Landesligameisterschaft und der Kreispokalsieg m letzten Jahr.
Zudem war ich Interimscoach gemeinsam mit Michael Aprill und Patrick Wassner in der Herren Landesliga-Mannschaft der letzten Saison. Das war ein sechs Spiele langes, tolles Erlebnis ( und zudem megaerfolgreich. Die Red. )
Davor war ich lange Jahre Trainer beim FSV Offenbach von den Bambinis bis zu den A-Junioren habe ich gecoacht. Zusätzlich habe ich ein Jahr lang die neugegründete B-Jugend des FC Insheim trainiert – zu der Zeit als ich selbst in der A-Klasse in Insheim spielte.
Mit meinem Trainerkollegen Moto bin ich seit der Saison 2015/2016 aktiv.
Den obengenannten Aufstieg und den Pokalsieg haben wir gemeinsam erreicht.
Er ist zuständig für Koordination, Kondition, Beweglichkeit und Krafttraining.
Wir ergänzen uns auf dem Platz super und haben auch außerhalb des Platzen ein sehr gutes Verhätnis.


Was sind die Ziele  für die neue Saison ?
Als Aufsteiger Ziel ganz klar der Klassenerhalt. Zudem möchten wir versuchen so viele Spieler wie möglich nach der Saison in den Aktivenkader zu bekommen.
Mit Phillip Stenner, Mike Tiator, Julian Strak, Fabian Wingerter und Jonas Röller haben wir das in der Saison schon sehr gut geschafft.
Hendrik Pikl und Raphael Hahn, beide noch A-Jugend, kamen in dieser Saison auch schon zum Einsatz.

Wo liegen die Stärken der Mannschaft?
Wir müssen die  Mannschaft erst noch komplett kennenlernen. Lediglich acht Spieler vom 21 Mann Kader sind noch von letzter Saison mit dabei. Sieben Neuzugänge und 6 Spieler von den letztjährigen B-Junioren ergänzen das Team.
Nach bisher erst zwei  Vorbereitungsspielen (2:0 gegen Schaidt II und 1:0 gegen Insheim, beides Aktivenmannschaften) sah man doch das ein oder andere mal guten Kombinationsfußball mit schnellen Angriffen. Jedoch muss noch viel, gerade auch im taktischen Bereich, gearbeitet werden. Sehr gut ist bisher der Trainingseinsatz, die Mannschaft zieht zu 100% mit. Wenn wir weiterhin so hart arbeiten, werden wir pünktlich zum ersten Pflichstspiel gut vorbereitet sein.

Warum ist es besser am Wochenende in der Verbandsliga vier Stunden durch die Gegend zu fahren um in Bingen, Mainz oder Meisenheim für fünf Minuten eingesetzt zu werden, als gegen eine Mannschaft in der Nähe in der Landessliga die volle Spielzeit zu spielen und auch noch zu gewinnen?
In der Verbandsliga muss man ständig am Leistungslimit spielen. Das wird in der Landes- oder Kreisliga doch nicht immer abverlangt. Das Spiel in den höheren Ligen ist nochmal schneller und intensiver und das Lernpotenzial ist um einiges höher als in den unteren Klassen.
Dazu muss man auch im Training immer Vollgas geben,
Die Viktoria ist das einziges Team in der Südpfalz das in der Verbandsliga spielt.
Nur Offenbach mischt noch eine Klasse höher in der Regionalliga mit.

Aber ich kann auch diesen Zwiespalt verstehen. Manchmal bietet es sich eher an ständig zu spielen. In der höheren Klasse geht es nun mal nur um die Leistung, die der Spieler anbietet. Andere Faktoren spielen da keine große Rolle mehr.
Wir wollen die Herausforderung Verbandsliga annehmen.

Warum sollen die Zuschauer ausgerechnet zu einem Spiel Ihres Teams kommen? Was macht das Spiel Ihres Teams sehenswert?
Die Zuschauern sehen Jungs die alles für den SVH geben. Wer den A-Junioren Fußball der Viktoria aus den letzten beiden Jahren kennt, weiß auf was er sich freuen kann. Ein vierter und ein erster Platz in der Landesliga sprechen da für das Team. Wir werden auch eine Klasse höher versuchen unser Spiel zu spielen. Es wird nicht leichter, aber nur so entwickeln sich die Jungs meines Erachtens richtig weiter. Das Ziel ist es ja nach der Jugend höchstmöglich fußballerisch Fuß zu fassen. Am besten natürlich bei unserer Viktoria.
Außerdem sehen die Zuschauer die kommenden jungen Helden der aktiven Mannschaft.




Einige der jungen Helden vor dem Testspiel gegen Siemens Karlsruhe (2:2)
Red.: Das letzte Testspiel lief nicht ganz so gut, allerdings fehlten auch wieder einige wichtige Leistungsträger. In Hochstadt unterlag man dem Regionalligisten FC Speyer 09 mit 0:6.



17 Aug 2016 von HW
Eine Frage an Christian Slatnek
Herr Slatnek, gegen Altleiningen wurde ja der erste Dreier eingefahren. Sind Sie zufrieden mit dem Spiel und dem bisherigen Saisonverlauf?
Ich muss schon sagen, dass der Sieg uns das zurückgegeben hat, was wir uns gewünscht haben. Wir tun alles dafür um zusammen erfolgreich zu sein, es hätte uns schon sehr weh getan, wenn wir nach drei Spielen (die ganz gut waren),mit keinem Sieg dastehen würden.
Natürlich haben wir noch einiges an Arbeit vor uns, weil uns abr imer noch zu viele gute Jungs gefehlt haben, müssen wir umso mehr von der Kompaktheit kommen. Taktisch machen wir vieles richtig, auch wenn ich in manchen Situationen mit dem Umschalten nicht zufrieden bin.
Ansonsten denke ich schon, dass wir gegen Altleiningen in der zweiten Halbzeit unsere Balance gefunden haben, nachdem wir schon während der ersten Halbzeit von einem 4-3-3 auf ein 4-2-3-1 umgestellt haben, das dass besser gegriffen hat.
Ich freue mich sehr, wenn ich in zwei Wochen meinen Kader zusammen habe, dann hoffe ich die Intensität sogar noch steigern zu können. Spielerisch gute Jungs und eine gewisse Erfahrung haben wir, wenn wir als Team die Leidenschaft nicht verlieren und füreinander kämpfen, machen wir die nötigen Schritte, die wir uns vornehmen.
Ich bin mit der Entwicklung in der Kürze der Zeit zufrieden. Wir müssen weiter akribisch arbeiten und das werden wir auch, da lasse ich nicht locker.

Auf die Viktoria warten nun mit den Spielen beim VfB Bodenheim und beim SVW Mainz zwei schwere Auswärtsspiele bevor es gegen Titelfavorit RWO Alzey zuhause weitergeht.
17 Aug 2016 von aha
FC Leimersheim - SVH II 0:5 (0:2)
Spielbericht von Maximilian Meyer

15 Aug 2016 von HW
2. KO-Runde im Südwestpokal
Mittwoch, 17. August 2016
19:30 Uhr: TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim - Viktoria Herxheim

Das ebenfalls für Mittwoch angesetzte Kreispokalspiel zwischen der Viktoria III und dem ASV Lug/Schwanheim wurde abgesetzt.

15 Aug 2016 von HW
FC Berg II - SVH III 1:4 (1:2)
Zweites Spiel - zweiter Sieg
Christian Poppick schieß alle 4 Tore zum 4:1 Sieg der Viktoria

Herzlichen Glückwunsch!!

14 Aug 2016 von HW
B1 Viktoria Herxheim - RW Seebach 10:0
Spielbericht von Rolf Wetzka

14 Aug 2016 von HW
Spieler des Tages
Beim Spiel der Viktoria gegen den TuS Altleiningen wurde Viktoria-Keeper Konstantin Stengel zum "Spieler des Tages" gewählt. Den Preis überreichte Mario Krüger (Vorstand Marketing)


13 Aug 2016 von HW
Bodenseh sichert mit Traumtor ersten Dreier
Landesliga Ost, 3.Spieltag
SV Viktoria Herxheim - TuS Altleiningen  1:0 (0:0)
1:0 Bodenseh (60.)

Bei brütender Hitze schlug die Viktoria den Gast aus Altleiningen aufgrund einer sehr kompakten Leistung verdient und fuhr damit den ersten Dreier in der neuen Saison ein. Altleiningen versuchte über das gesamte Spiel das Match zu kontrollieren, konnte sich aber kaum eine Möglichkeit erarbeiten. Die sehr aufmerksame Viktoria-Defensive ließ überhaupt nichts anbrennen und kam dann doch mal etwas durch, war es die sichere Beute von Keeper Konstantin Stengel.
Die Viktoria hatte nach drei Minuten die erste überraschende Möglichkeit, als ein Ecktoß von Mike Tiator an Freund und Feind vorbei durch den Fünfmeterraum hoppelte. Die erste herausgespielte Chance hatte Malik Krubally nach Doppelpass mit Dennis Bodenseh, aber aus spitzem Winkel zielte er über das Tor (16.). Nur drei Minuten später köpfte Bodenseh eine gute Flanke von Jonas Röller am Pfosten vorbei (19.).
In der 21. Minute hätte die Viktoria in Führung gehen müssen. Der starke Leutrim Osaj setzte sich gegen fünf Gegenspieler durch und flankte mustergültig flach nach innen. Krubally schob das Leder aber knapp am Kasten vorbei.
Die beste Chance der Gäste vereitelte Marco Moch nach 23 Minuten mit einer  Rettungstat acht Meter vor dem Kasten.
Die nächste 100%ige in der 26. Minute für die Viktoria. Christian Slatnek und Osaj bereiteten vor, diesmal konnte Patrick Stieber das Leder aus ähnlicher Position wie vorher Krubally nicht verwerten.
In der 44. Minute dann die einzige Unaufmerksamkeit Herxheims in Hälfte eins. Ein eigener Freistoß landete 25 Meter vor dem Gästetor in der Mauer. Als man sich noch die Haare raufte, konterte der Gast. Stengel konnte den Abschluss aber sicher parieren.
Der Gast wolle nach der Pause das Ruder fester in die Hand nehmen und versuchte mit langen Ballstafetten zu punkten, blieb aber nur wenig gefährlich. Allenfalls zwei Halbchancen konnten zu der Zeit verbucht werden (48./58.).
Nach genau einer Stunde dann die Führung. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kam der Ball schnell über Slatnek zu Bodenseh. Er drehte sich und schlenzte das Leder aus zentraler Position über den sechs/sieben Meter vor dem Kasten stehenden Keeper ins Netz (60.). Riesenjubel und verdiente Führung!
Nur vier Minuten später hätte die Viktoria die Partie entscheiden können, nach tollem Pass von Röller, setzte sich Krubally über rechts durch, lief auf den Keeper zu und passte zurück zu Stieber. Der zog ab, aber ein Abwehrspieler des Gastes rettete auf der Linie. Viktoria Keeper Stengel musste in der 65. Minute eingreifen, bewies dabei erneut seine Ruhe und Sicherheit.
Nach 72 Minuten war es noch einmal Osaj nach einem herrlichen Angriff über Slatnek, der die Chance zum zweiten Treffer hatte.
Die letzte starke Offensivaktion für Herxheim hatte Moch mit einem Fernschuss aus 25 Meter der nur knapp über den Kasten strich. In der 87. Minute quittierte Stieber nach einem Allerweltsfoul die gelb-rote Karte. Joshua Wurm und Phillip Stenner halfen in den letzten Minuten nach ihrer Einwechslung das Resultat über die Zeit zu retten.
Fazit:
Drei wichtige Punkte der willensstärkeren Mannschaft. Die junge Defensive agierte sehr konzentriert - alle fünf wirklich ohne Fehl und Tadel - , offensiv blitzte hin und wieder großes Können auf. Kritisierenswert sicherlich die Chancenverwertung, aber auch da muss man positiv vermerken, dass die Mannschaft den Kopf nicht hängen ließ, weiter alles probierte und schließlich belohnt wurde.
Es gewannen:
Stengel - Röller,Keller, Stark, Moch - Slatnek, Tiator, Osaj (90. Stenner), Stieber - Krubally, Bodenseh (89. Wurm).
Am nächsten Sonntag, den 21. August ist die Viktoria beim starken VfB Bodenheim zu Gast. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.
Vorher wartet am Mittwoch, den 17. August in der zweiten Pokalrunde die TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim um 19.30 Uhr auf die Gäste aus Herxheim.
13 Aug 2016 von aha
Spiele der Viktoria-Teams am Wochenende
Freitag, 12. August 2016
19:30 Uhr: FC Leimersheim - Viktoria Herxheim II
Live-Ticker:
7. Min.   0:1 Florian Müller
13. Min. 0:2 Dominik Schultz
66. Min.  0:3 Florian Müller
68. Min.  0:4 Christian Eck
72. Min.  0:5 Marc Scherrer

Endstand 0:5

Super Jungs! 3 Spiele - 3 Siege - 9 Punkte 17:2 Tore
Herzlichen Glückwunsch! Weiter so!!!

Samstag, 13. August 2016
16:00 Uhr: Viktoria Herxheim I - TuS Altleiningen 1:0 (0:0)
Erster "Dreier" für die Viktoria
1:0 (60.) Dennis Bodenseh
Ein hoch verdienter Sieg der Viktoria der, gemessen an den zahlreichen guten Torchancen, hätte höher ausfallen können.

Spielbericht folgt

Sonntag, 14. August  2016
13:00 Uhr: FC Berg II - Viktoria Herxheim III

11 Aug 2016 von HW
Pokal: Billigheim/Ingenheim - Viktoria Herxheim
2. Pokalrunde: Mittwoch 17. August 2016
Fortuna Billigheim/Ingenheim - Viktoria Herxheim

geänderte Anstoßzeit!
ursprünglich 18:30 Uhr - neu 19:30 Uhr

10 Aug 2016 von HW

<< Vorige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 Nächste >>

Content Management Powered by CuteNews